EIN FILM ENTSTEHT DREIMAL

Einmal auf Papier.
Einmal am Set.
Und noch einmal im Schneideraum!

Die Art und Weise, wie im Schneideraum die verschiedenen Elemente zusammengefügt werden, macht den Film aus. Das Ganze ist mehr, als die Summe seiner Teile!

WILLKOMMEN

Herzlich Willkommen, liebe Filmfreunde.

Auf dieser Seite könnt Ihr mich und meine Arbeit kennenlernen.
Schaut Euch einfach mal um: Ihr findet hier Infos zu meiner Filmografie mit Links zu Ausschnitten und Trailern, die ich montiert habe.

Ich liebe Geschichten – und Film heißt, eine Geschichte in Bildern erzählen.

Viel Vergnügen auf meiner Website
Eure Melania Singer

BIOGRAFIE

Geboren in Locarno, Steinerschule München und Abitur extern.
Dann Riemerschmid-Wirtschaftsschule.
Da lernt man den Unterschied zwischen brutto und netto und warum die Chefsekretärin der wahre Boss ist.
Studium der Philosophie an der Hochschule für Philosophie, Abschluss Bachelor 1988.
Währenddessen auch Theater-Regieassistenz und Mitarbeit in der Gemäldegalerie meiner Eltern.Wenn die Kommilitonen freitags ab zum Biergarten sind, ging’s für mich zur Probe. Oder wir haben den Ausstellungsbus gepackt und sind nach Sindelfingen oder Neus oder Hamburg auf die Messe Bilder verkaufen.1989 war klar dass ich einen ordentlichen Beruf lernen muss und mit viel Glück habe ich einen Praktikumsplatz bei ARRI TV ergattern können.
Franz Kraus meinte beim Einstellungsgespräch: „Eine Philosophin können wir immer brauchen!“.

Also habe ich Maz-Technik gelernt.
Das kann man nämlich wirklich immer brauchen.
Die 50qm MAZ Zentrale bei ARRI TV war der Nabel der Welt.

Die Branche wuchs, die Digitalisierung klopfte an und wir konnten ständig Neues lernen, ausprobieren, verbessern.
Dann kam der Avid. Die Cutter saßen vor pixeligen Monitoren und suchten händeringend Assistenten, die Bänder vorcodieren, das Patchpanel bedienen oder von Perfo auf DAT überspielen konnten.
Das war meine Chance. Willkommen beim Film.

Mit Glamour hatte und hat die Arbeit eines Schnittassistenten sehr wenig zu tun. Ab 1994 saß ich die Nächte allein am Avid mit einer Serie und einem Spielfilm gleichzeitig, entwickelte neue workflows, erklärte morgens Praktikanten und erfahrenen Schnittmeistern den Unterschied zwischen Masterclip und Media File und warum die Maus nicht läuft, wenn man die Rolle verstauben lässt.

1998 gab mir dann der Schauspieler Christian Kohlund die Chance sein Regiedebut zu schneiden.
Eine Geschichte über Rhinowilderei in Südafrika. Drehbuch: Uschi Glas. Der Film lief auf RTL und wurde unzählige Male wiederholt.
Hört sich doch schon mal gut an…

Und heute bin ich schon seit 20 Jahren voller Begeisterung dabei!

MEINE ARBEIT

Film ist Teamwork. Alle sind wichtig.

Die Art und Weise, wie die einzelnen Departments miteinander kooperieren macht den Unterschied zwischen einem mittelmäßigen und einem richtig guten Film aus. Deshalb bin ich auch schon während des Drehs in lebhafter Kommunikation mit den Machern am Set – denn ich bin der erste „Zuschauer“.

Hinterher sind wir alle klüger, aber während des Drehs kann man oft noch eine Kleinigkeit verbessern, die dann den Unterschied ausmacht.

Ich arbeite in einem großartigen Netzwerk von Postproduktionshäusern, technischen Supportern, Schnittassistenten, Nachvertonern, Postproductions Supervisoren und VFX Artists. Sie alle sind Vollprofis, auf Herz und Nieren geprüft.

Musik ist mein zweiter Vornahme und deshalb bin ich super stolz auf jeden Film-Komponisten, dessen Werk ich kenne und den ich bei Bedarf für das eine oder andere Projekt empfehlen kann.

Eine vollständige Liste meiner Filme
findet Ihr beim
Bundesverband Filmschnitt Editoren, bei dem ich seit 1994 Mitglied bin.

Mit diesem Equipment arbeite ich.

Avid MediaComposer

Avid ProTools

Adobe Premiere

Adobe Photoshop

Adobe After Effects

Apple Logic Pro

Apple iMac & Mac Book Pro

Eizo Monitore

Presonus Studiolive RM32 AL

SPL Crimson Audio Interface

KRK Studio Boxen

An editor is the one who takes
a bad series of wrong direction,
poor acted shots, and turns it
into a masterly statement of
the writer’s original intention
of which the director
takes the credits.

Dieses Zitat hing am Avid von HANS FUNCK

PROJEKTE

Ein Auszug

Eine komplette Liste meiner Filme
findet Ihr auch bei
Crew United!

Some
FILMCLIPS!

87

erfolgreiche Filme
Kino- & TV-Movies, Serienfolgen

18

Jahre
Filmeditor

68

glückliche Auftraggeber
Regisseure, Redakteure & Produzenten

Wenn Du Dich beim gucken
langweilst, dann geh ein, zwei
Szenen zurück und guck sie Dir
nochmal an!
Die Langeweile kommt schleichend
und hat sich schon vor Minuten eingestellt.

BERND EICHINGER

Diesen großartigten Hinweis habe ich bei der Arbeit immer im Hinterkopf!